Perimeterschutz

Heutzutage ist es wichtig in Prävention zu investieren - Perimeterschutz dient dem Schutz eines Objektes durch Maßnahmen in dem ihm umgebenden freien Raum. Er besteht aus mechanischen sowie baulichen Maßnahmen, aus elektronischen und Detektionsmaßnahmen und falls benötigt, aus personellen Maßnahmen zur Überwachung. Deshalb investieren wir bei unseren Kunden in Perimeterschutzkonzepte.  Dabei ergeben sich die Schutzziele aus dem Ergebnis unserer Gefährdungsanalyse. Zu berücksichtigen sind Bedrohungen wie gezielte kriminelle Handlungen (Überfall, Diebstahl, Einbruch, Vandalismus).

Perimeter-Detektionssysteme

Im Perimeterschutz können faseroptische Melder (LWL) in fast allen Bereichen eingesetzt werden und haben viele Vorteile. Die Auswerteeinheiten von Perimeterschutzsystemen verfügen in der Regel über serielle, bidirektionale Schnittstellen über die Steuerungen und Funktionalitäten mit dem Managementsystem möglich sind:

• Kalibrierung der Meldelinien (z.B. Einstellung der Ansprechempfindlichkeit)
• Statusinformationen für jeden Einzelsensor (z.B. Funktionsstörung)
• Scharf- und Unscharfschalten von Meldelinien und Einzelmeldern
• Alarmmeldungen ausgelöster Sensoren oder Kabel mit Ortsinformation
• Testmodus für Meldelinien und Sensoren

Durch den Einsatz von Perimeterschutzkomponenten und deren Anschluss an die Gefahrenmeldeanlage des Objektes und deren Managementsystem entsteht die Möglichkeit, frühzeitig vor dem Eindringversuch auf das eigentliche Objekt die Gefahr zu erkennen und die Interventionszeit erheblich zu verkürzen.

Das Umfeld eines Gebäudes kann in folgende Teilbereiche und Zonen eingeteilt werden:

• Teilbereich Zaunsystem
• Teilbereich Freiraum
• Teilbereich Boden

Eindringen in die Sicherheitszone

Bei einer Überwindung des Sicherheitszaunes und des daran angebrachten Detektionssystems, sind weitere Perimeterschutzkomponenten erforderlich, um die gewünschte Absicherung zu erhalten. Zum Einsatz kommen hier z.B. aktive und passive Infrarotschranken oder Doppelsensorsysteme aus IR- und MW-Schranken. Eine weitere Option bieten Bodendetektionssysteme. Sie sind als seismische oder HF-Feld- oder Kombinationssysteme verfügbar und bestechen durch einen einzigartigen Vorteil - Unsichtbarkeit. Der Eindringende kann die Bodensensoren weder wahrnehmen, noch umgehen oder ausschalten und ebenfalls nicht hören, wenn er durch auslösen einen stillen Alarm verursacht.

Um optionalen Perimeterschutz zu betreiben, ist es daher wichtig auf die bautechnischen Gegebenheiten und individuelle Wünsche einzugehen.

Haben Sie das Bedürfnis Ihr Unternehmen, Gewerbegebiet oder Eigenheim zu schützen, dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage und Informationen zu Ihrem Projekt.

 

 

 

 

 

HSS Hartmann
Sicherheitssysteme & Services
Office Service HSS Hartmann
Sicherheitssysteme & Services
Home Office Service Info
Office
Oranienburgerstr. 285
13437 Berlin
Deutschland | Germany
Mo-Fr     07:30 - 16:15 Uhr
Telefon   030 / 417 4989 8
Telefax   030 / 417 4989 9
E-Mail     info@hss-berlin.de
Home Office
Kuckuckstr.31
14089 Berlin
Deutschland | Germany
Mo-Fr     08:00 - 18:00 Uhr
Telefon   030 / 362 8888 1
Telefax   030 / 362 8888 0
E-Mail     info@hss-berlin.de 

Kontakt
Anfahrt
Impressum